Martina Schwarz, gebürtig aus Köln, ausgebildete Diplom-Pädagogin, lebt und wirkt als freischaffende Liedermacherin/ Komponistin, Musikerin und Künstlerin in London. Ihre langjährige und vielseitige Erfahrung im Primarbereich an britischen Schulen (DaF und Musik) hat immer wieder ihre Überzeugung bestätigt, dass Musik ein ausgezeichnetes Mittel zum Erlernen von Fremdsprachen ist, denn Sprache an sich ist musikalisch mit ureigenem Rhythmus und ureigener Intonation.

„Heiß ist nicht cool!“ nennt sich Martinas brandneues Liederprogramm zum Thema Klima-Wandel, das sie außerhalb von Corona-Zeiten an Schulen und andernorts vorstellt. Hier sind schon einmal zwei Kostproben zum Thema Bäume und „bewusst reisen” – „Mensch” und „Rodet nicht die Wälder”.

Rodet nicht die Wälder     

Mensch     

Martina auf Tournee in Tschechien: Grundschüler haben Spaß mit dem Wochenlied. Foto: Jiří Příborský

Martina Schwarz’ künstlerisch-pädagogische Arbeit mit ihren Sprachlernliedern hat sie in Form von Mitmachkonzerten weiterentwickelt und etabliert. 
Mit Live-Musik begeistert und bewegt sie ihr junges Publikum auf weltweiten Tourneen nicht nur zum Mitsingen sondern auch zum Mitmachen, Tanzen und theatralischen Ausagieren ihrer Lieder. So bleibt die Künstlerin immerzu in lebendigem Kontakt mit denen, die sie zu immer neuen Liederideen anregen, den Schülern und Schülerinnen!

Materialien bestellen

Martina Schwarz’ peppige Lieder und Reime helfen den jungen Lernern, neues Vokabular und einfache Satzstrukturen auf spielerische Weise zu üben und sich einzuprägen. Die Beliebtheit ihrer Sprachlernlieder und der in Kollaboration mit dem Goethe-Institut London entstandenen Lehr-und Lernmaterialien kann dies nur bestärken. Ihre Liederbücher und Audio-CDs sind mittlerweile fester Bestandteil eines motivierenden Deutschunterrichts in Primarschulen vieler Länder.